Vicelin-Viertel in Neumünster

» Start/ Home
» Bürgergalerie
» Bürgergarten
» Impressionen
» Archiv Bürgergalerie

» Quartier-
management

» Milieu-Studie

» Kontakt & Impressum

Der »Bürgergarten« - das Gärtnern kann beginnen

Es tut sich 'was im »Bürgergarten« des Vicelinviertels. Der bisher den Einblick versperrende Bauzaun ist durchsichtiger geworden und lässt jetzt Ansichten auf das Areal an der Christianstraße 51-53 zu. Und der zukünftige »Bürgergarten« nimmt seit Anfang April langsam Gestalt an. Der Stellplatz, die Freifläche mit Sitzecke, die Obstwiese und das Kleingarten-Areal lassen sich bereits erkennen. Bereits in wenigen Wochen werden die ersten Kleingärtner aus dem Vicelinviertel Saat und vorgezogene Pflanzen in die Erde bringen können.

Das Grundstück befindet sich im Besitz der Stadt, die über die zukünftige Nutzung noch nicht entschieden hat. Einer gärtnerischen Zwischennutzung sprach nichts entgegen, nur dürfen die Installationen und Bepflanzungen nicht auf Dauer angelegt sein. So beantragte Egon Blitza dann LOS-Fördermittel für das Projekt »Bürgergarten«. Zusammen mit Bewohnern des Viertels wurde eine Planung für die zukünftige Nutzung entworfen. Und zusammen mit den Bewohnern wird dieser Plan auch realisiert.

Jetzt wurde mit den Arbeiten begonnen. Die ersten sichtbaren Ergebnisse lassen bereits die grobe Struktur des zukünftigen Gartengeländes erkennen. Wer von der Straße her auf das Grunstück tritt, wird einen sichelförmigen Wall aus aufgeschüttenen Grassoden bemerken. Dort wurden in der letzten Märzwoche Weiden gepflanzt, die jetzt bereits zu blühen beginnen. Vor dem Wall soll eine Kiesschicht aufgeschüttet werden, die zukünftig als Stellplatz genutzt werden soll. Hinter dem Wall entsteht in der Mitte des Areals eine große Freifläche mit einer zentralen Sitzecke, die von einer bestehenden Ostwiese abgeschlossen wird. Erschlossen wird das Herzstück des Gartens mit einem viertelkreisförmig angelegten Weg aus Mulchmaterial, der zum hinteren Drittel des Geländes führt, in dem die eigentlichen Nutzgärten angelegt werden. Die Grassoden für den Wall wurden hier entnommen, um den Boden bearbeitbar zu machen. Der zukünftige Erschließungsweg ist bereits markiert.

Der »Bürgergarten« ist eine Idee von Egon Blitza. Seit Beginn der Sanierungsarbeiten ist er als Ideengeber und Projektinitiator im Vicelinviertel aktiv und betreibt zusammen mit Karina Brügmann-Gyamfi in der Esplanade die »Bürgergalerie«. »Begegnet ist mir der Bürgergarten zum ersten Mal in New York. Dort gärtnerten Menschen aus verschiedenen Kulturen gemeinsam auf freien Flächen im Stadtgebiet und kamen sich so zwischen Schaufel und Harke näher. Als ich das freie Gelände nach dem Abriss der Gebäude, dachte ich sofort wieder daran«, so Blitza.

Erste Bewohner des Vicelinviertels haben bereits Parzellen angemeldet. Dort wollen sie eigenes Gemüse, Kräuter und Blumen ziehen. Wer auch ein kleines Stückchen Gartenfläche bearbeiten oder einfach nur mithelfen will im »Bürgergarten«, der kann sich beim Quartiermanagement melden (Quartiermanagement Vicelinviertel).